Bonaire – Mit dem Wassertaxi nach Klein Bonaire

Auf eigene Faust auf Bonaire

Mit dem Wassertaxi nach Klein Bonaire…

Auf Bonaire kann man super mit dem Wassertaxi zur einsamen kleinen Insel Klein-Bonaire übersetzen. Es ist eine schöne Koralleninsel, weißer Bilderbuchsand, türkisfarbenes Wasser, ideal um einen Tag abzuhängen und zu schnorcheln. Direkt ein paar Meter ins Wasser ist das Korallenriff. Vom Kreuzfahrtschiff läuft man vielleicht 5 Minuten zum Anleger. Von der Promenade Kralendijks setzt mehrmals täglich ein kleines Boot (Wassertaxi) zur kleinen Schwester von Bonaire über. Karibikfeeling pur. Allerdings gibt es keine Schattenplätze.

Es gibt einige kleine Geschäfte in der Stadt, wo man auch zu Fuß zum Schiff zurück laufen. Kralendijk hat ein schönes Flair. Die Stadt ist klein, aber total süß mit den kleinen bunten Häusern.

Unser Tagesablauf:

Runter vom Schiff und links rum sind einige Ausflugsveranstalter. Wir wollten ja definitiv nach Klein-Bonaire rüber. Also suchten wir den Stand für das Wassertaxi, was wir sofort gefunden haben. Es ist gleich am Anfang der Promenade, wo die Veranstalter sich reihen. Das holländische Paar betreibt das Wassertaxi und fährt uns mit ein paar anderen Gästen kurze Zeit später auch schon rüber auf die kleine Insel.

Auf eigene Faust auf Bonaire und im Hintergrund liegt die Mein Schiff 1

Wassertaxi nach Klein-Bonaire

Das Bötchen fährt direkt auf den Strand rauf, so dass es etwas wackelig ist vom Boot runter zu kommen. Wer nicht ganz so körperlich fit ist, für den ist es eventuell eher nichts. Also Schuhe in die Hand und direkt in den Sand treten. Dort angekommen haben wir uns erstmal einen Überblick verschafft. Ok, also Schattenplätze gibt es kaum welche. Und auch sonst gibt es kein touristisches Angebot.

Somit haben wir uns wie Robinson Crusoe gefühlt, weil auf der kleinen Insel wirklich nicht viele Menschen waren. Wir lagen in der Sonne und sind etwas in dem schönen Riff geschnorchelt. Wenn doch es nicht vergleichbar mit einem Schnorchelgebiet in Ägypten ist. Aber auf Klein-Bonaire konnte man schon ein bisschen Fischchen beobachten. Die Wassertaxis fahren regelmäßig auch wieder zurück. Als wir uns entschlossen wieder zur Anlegestelle zurückzugehen fing es an zu regnen. Vor der Anlegestelle ist ein kleiner Holzvorbau wo wir uns mit anderen Gästen unterstellten. Und wir entdeckten noch diesen kleinen Inselbewohner.

Ein kleiner Inselbewohner schaut uns an.

Danach ging es rauf auf´s Schiff und wieder zurück nach Bonaire. Der Himmel klarte wieder auf und schon war es wieder sonnig.

Wir sind danach noch durch die kleinen Geschäfte in der Stadt gelaufen. Wenn man von Stadt sprechen kann. Eher durch das kleine Städtchen.

Eckdaten:

Sprachen: Niederländisch und Englisch
Währung: US-Dollar

Die Mein Schiff im türkisblauen Wasser.

MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.